Was sind Deine Top 3 des Tages?

Diese Frage stelle ich meinen Klienten, wenn sie unzufrieden mit ihrem Leben sind. Manchmal läuft es einfach beruflich, sportlich oder privat gerade nicht. Und das Spiegelbild hat dann auch schon lange keine Freude mehr bereitet. Das kennt Ihr sicher auch: Die Folge sind negative Selbstgespräche und ein schlechtes Bild von Euch selbst. Wahrscheinlich regnet es dann draußen auch noch oder Ihr seid krank, wenn die Sonne scheint…

Wenn es meinen Klienten so geht, dann bekommen sie unter anderem die Aufgabe, sich jeden Abend die Top 3 aufzuschreiben, die sie an diesem Tag erlebt haben. Klingt einfach?

Dann probiert es doch mal selbst aus!

Bei uns allen ist es so, dass wir an Tagen, die Dopamin-stark sind,  viele Hochgefühle haben, dann fällt es uns leicht, die schönsten Erlebnisse des Tages zu benennen. Das sind in der Regel auch genau die Erinnerungen, die wir gerne mit den anderen auf Facebook, Twitter und Co. teilen.

Eine coole Radeinheit…die perfekte Welle…oder ein geniales Date…

Sweet Ice Cream Photography2

 

 

 

 

 

 

Doch unsere Realität sieht oft vermeintlich fader aus.

Jeder will unbedingt etwas großes leisten, doch das Leben besteht hauptsächlich aus Kleinigkeiten. Allerdings muss man üben, diese wieder wahrzunehmen, weil sie auf den ersten Blick nicht so spektakulär und womöglich auch nicht für Instagram geeignet sind…

Annie Spratt By Geoffrey Arduini

 

 

 

 

 

 

Was könnte das sein? Vielleicht ein richtig guter Kaffee heute morgen? Oder das Erlebnis wie gut es sich anfühlt, einer älteren Dame in der U-Bahn geholfen zu haben? Oder einfach die frischen Erdbeeren vom Markt? Wie wäre es mit dem Sonnenaufgang, den ihr morgens auf dem Weg zur Arbeit gesehen habt? Und wann habt Ihr Euch zum letzten Mal im Regen geküsst?

Was sind Eure alltäglichen Top 3? Die übrigens trotzdem wunderschön sind, wenn Ihr sie erstmal bemerkt…!

Hat Dir der Beitrag gefallen? ich freue mich, wenn Du mir das mit einem Like oder Kommentar zeigst. Danke 🙂

Fotoquelle: www.unsplash.com; Fotografen der Reihe nach: William Hook; Sweet Ice Cream Photography; Annie Spratt; Geoffrey Arduini

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.