Keine Zeit und Energie verplempern mit der richtigen To Do Liste

Als Vollzeit-Unternehmerin, die nebenbei noch Sport macht und studiert, brauche ich zwei Dinge:

  • ein gutes Zeitmanagement und
  • ein gutes Energiemanagement.

Tipps für besseres Zeitmanagement habe ich bereits in einem Blog gegeben und dabei eine richtig gute To-Do-Liste versprochen. Ich selbst arbeite damit und habe sie im folgenden Buch entdeckt: Golden Rules: Erfolgreich lernen und arbeiten (4. Auflage) von Martin Krengel (15. Oktober 2013).

Meine täglich genutzte To-Do-Liste sieht so aus:

Folie2

 

Normalerweise ist die Liste bei mir handschriftlich, ihr könnt sie aber auch auf dem PC pflegen.

Wichtig ist hierbei, dass das Augenmerk in den produktiven Arbeitsphasen auf den Hauptprojekten liegt. In der S-Bahn, beim Warten oder zum Beispiel nach einem anstrengenden Meeting gönne ich mir dann zur Erholung Aufgabenpakete aus dem „Kleinere Aufgaben“ Block. Wo es möglich ist, fasse ich diese zusammen: so kann ich Gänge effizient planen (wenn ich schon zum Arzt in die Stadt muss, dann verbinde ich es gleich mit dem Uhrmacher und lass mein Armband austauschen etc.).

8 Tipps wie Du mit Zeitfressern besser umgehen kannst:

1. Dringliches und Hauptprojekte zuerst. (Das gehört in die produktiven Arbeitsblöcke!)

2. Priorisiere immer wieder!

3. Auch mal (freundlich) „Nein“ sagen.

4. Kombiniere Wege und Termine.

5. Nutze Pendel- und Wartezeiten (für Mini-Aufgaben per Smart-Phone oder zur Entspannung, indem Du zum Beispiel mal wieder richtig in den Bauch atmest).

6. Sei flexibel: wenn Du erschöpft bist, gönnst Du Dir „Kleinkram“-Aufgaben!

7. Sei kein Perfektionist! Du musst nicht jeden Arbeitsschritt zu 100% machen. (Als Beispiel: eine Powerpoint solltest Du erst entwerfen, dann abstimmen und dann die weiteren Details hinzufügen).

8. Jeder hat typische Ablenkungsfallen. (Facebook, Instagram und Co. solltest Du nur in Wartezeiten etc. verwenden, in produktiven Arbeitszeiten schließe ich auch mein Email-Programm!)

IMG_0251

Wie Ihr ein richtig gutes Energiemanagement hin bekommt, erkläre ich in einem der nächsten Blogs.

Bis dahin, wünsche ich Euch viel Inspiration für eure To-Do-Liste. Übrigens gibt es da auch viele App-Varianten. Ganz egal, ob Ihr euch für digital oder analog entscheidet: wichtig ist dass ihr den Fokus richtig setzt.

Das bekommst du trotzdem nicht gebacken? Dann komm doch zu mir ins systemische Coaching. Gemeinsam kriegen wir das hin.

Liebe Grüße

Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.