A winner is a dreamer who never gave up

Ein kleiner Rückblick auf bewegte Wochen.

Mein Team aus Mutmacherinnen

Gestern, der 14. Dezember 2017 hat mich sehr bewegt, daher will ich kurz davon erzählen.

Photo by Priscilla Du Preez on Unsplash

Viele meiner Klienten haben schon einiges in ihrem Leben gemeistert und kommen zu mir, wenn sie an einer Hürde oder mehreren Schwellen stehen, wo das Leben ihnen mal wieder schwere Aufgaben stellt, die sie diesmal nicht mehr alleine meistern können oder wollen. Oft ist es der Job, der dann nicht mehr glücklich macht, doch gleichzeitig laufen dann manchmal viele weitere Themen gar nicht mehr so ab wie erträumt. Da kommen eigene Krankheiten oder schwere familiäre Themen hinzu, das Selbstvertrauen sinkt und meist on top gibts kostenlos dazu auch noch partnerschaftliche Probleme.

Manche Schicksalsschläge sind so schwer, da halte ich ein Coaching in den normalen Räumen für zu kalt. Dann lasse ich mir etwas besonderes zur Motivation einfallen, mal koche ich mit den Klienten, mal geht es aufs Rad usw. Gestern war es ein Cafébesuch, weil ich ja einen Mittelfußbruch auszuheilen habe.

Als Überraschungsgast hatte ich eine ehemalige Klientin (Karrierecoaching) dabei und sie hatte uns einfach davon erzählt, wie sie es geschafft hatte, trotz vieler Hürden ihre Veränderungen anzugehen. Sie saß da und strahlte von innen heraus. So sehr, dass meine erschöpfte Klientin irgendwann auch ihre Tränen abwischte und mitlächelte. Aus einer geplanten halben Stunde wurden fast zwei (bis das Café schloss) und bei der Verabschiedung blickte ich in zwei hoffnungsvolle Gesichter.

„Trümmerfrauen“ habe ich uns gestern genannt, weil wir immer wieder aufstehen und neu aufbauen, was uns da auf die Füße fällt. Dankbar bin ich über das Mentoring, das vor allem meine weiblichen Klientinnen und Kontakte bilden: obwohl sie das Coaching längst abgeschlossen haben, geben sie ihre Energie gerne und völlig kostenlos weiter. Und verleihen anderen damit Flügel. Keiner von uns ist ein Engel, aber für wenige Minuten fühlt es sich manchmal so an. Danke an Euch, liebe Mutmacherinnen in meinem „Team“, ihr seid wichtiger als jede Coaching-Methode.

Fachbuch „Sportler haben auch Hirn“ 

Für alle Abonnenten, die es noch nicht mitbekommen haben, ich schreibe derzeit an meinem ersten eigenen Fachbuch, das ich beim Pflaum Verlag veröffentlichen werde. Den Vertrag dazu habe ich am 07. Dezember mit Christian Wittmann, meinem Verlagsansprechpartner geklärt. Der Tag ist also für mich sehr besonders gewesen (siehe Foto).

Das erste Kapitel steht bereits mit knapp 90 Seiten DIN A4, daran schreibe ich etwa seit November. Zwei Kapitel habe ich noch vor mir. Ende Januar möchte ich es ins Lektorat geben. Denn Mitte nächsten Jahres möchte ich das Buch veröffentlichen. Ich bin sehr gespannt wie Ihr es aufnehmen werdet! Eure Reaktionen auf Facebook waren so zahlreich, dass ich sehr motiviert bin, das richtig gut für Euch zu machen!

Cover-Model und Expertin für Mentale Themen

Am Freitag, also nur einen Tag später, kam die Laufzeitschrift „aktiv laufen“ in die Kioske (Ausgabe Januar/Februar 2018) und Überraschung, darauf war ich zusammen mit Jan Peiniger, bekannt von https://pushing-limits.de auf dem Cover! Ein Interview mit mir findet Ihr auch im Magazin, denn ab jetzt werde ich als Expertin für Mental Coachings regelmäßig Tipps geben. Und Ihr könnt mir dorthin auch Leserbriefe mit Euren Fragen schreiben.

Für alle Laufverrückten wie Jan und mich: wir tragen den ASICS Jubiläumsschuh GEL-NIMBUS™ 20:
http://asics.tv/2ApZvcv

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.